Ljubica Tomic

Managing Partner

15. 11. 2019.

Anfechtung einer mangelhaft begründeten Schiedsgerichtsentscheidung

Zusammenfassung

Dieser Artikel befasst sich mit der Prüfung der rechtlichen Möglichkeiten und der vergleichenden Rechtsprechung hinsichtlich der Anfechtung einer Schiedsgerichtsentscheidung aufgrund fehlender oder mangelhafter Begründung, wenn die Parteien nicht auf das Begründungsrecht verzichtet haben und wenn bei einer Schiedsrichterentscheidung der Grundsatz ex aequo et bono nicht angewandt wurde . Die vergleichende Rechtsprechung zeigt die Tendenz, dass staatliche Gerichte bei ihrer Kontrolle über die Schiedssprüche  bis zu einem bestimmten Umfang auf die Grundzüge der Schiedsstreitigkeiten eingehen und  die Qualität der Schiedsspruch-Begründungen  in Hinblick darauf überprüfen, , ob sie  die im Recht auf ein faires Verfahren verankerten  Anforderungen der prozessualen  öffentlichen Ordnung erfüllen.

 Schlüsselwörter: Anfechtung der Schiedsgerichtsentscheidung, prozessuale öffentliche Ordnung, Recht auf ein faires Verfahren, Begründung der Schiedsgerichtsentscheidung

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der PDF-Datei

PDF herunterladen

TSG