Investieren in Serbien

Zusammenfassung

Als europäisches Land an der Schnittstelle zwischen Mittel- und Südosteuropa spielt Serbien eine wichtige Rolle als Brücke zwischen den westlichen und östlichen Märkten. Durch die Umsetzung von Wirtschaftsreformen zieht das Land ausländische Direktinvestitionen an und trägt so zu einem stabilen Wirtschaftswachstum bei. Investitionen in Serbien bieten aufgrund der niedrigen Kosten, der günstigen Steuersätze, der strategischen geographischen Lage und der hochqualifizierten Arbeitskräfte außergewöhnliche Möglichkeiten. Es ist jedoch wichtig, die Entwicklung der wirtschaftlichen Lage zu beobachten, um fundierte Entscheidungen über die Ausrichtung von Investitionen in Serbien treffen zu können.

Der Artikel ist in der Datenbank beck-online verfügbar.

Tanja Glišić

Rechtsanwältin | Partner

TSG